integrierter Anbau

Damian und Rolf Binder

Federstraße 24

79362 Forchheim

Tel: 07642/6148

Kartoffelhof-Binder

Unsere Landwirtschaft mit schwerpunktmäßigem Kartoffelanbau in der Federstraße Forchheim wird in der vierten Generation betrieben:


Urgroßvater Julius Binder hat die Kartoffeln mit dem Pferdefuhrwerk nach Freiburg gefahren und an Privatkundschaft verkauft.


1949:

Großvater Simon Binder hat den Betrieb übernommen und die Kartoffeln mit Unimog und Anhänger ausgefahren - üblicherweise wurden bei den Kunden im Herbst mehrere Zentner eingelagert.

Eine Möglichkeit, wöchentlich Kleingebinde zu kaufen hatte es zur damaligen Zeit nicht gegeben.


1987:

Der Betrieb wird von Vater Rolf Binder geführt - Es wurden zusätzlich zum Kartoffelanbau 20 Milchkühe gehalten und Rindfleisch von Jungbullen direkt vermarktet.


2015:

Damian Binder übernimmt den Betrieb und verfolgt den integrierten Pflanzenschutz - es werden stets alternative Möglichkeiten und Maßnahmen geprüft, um chemische Pflanzenschutzmittel zu ergänzen oder zu ersetzen.

Den gleichen Stellenwert hat die Qualitätssicherung.


Kartoffelanbaufläche: ca. 3,5 ha


Verkauft wird in Gebindegrößen von 5 kg und 10 kg


                                 Frühkartoffeln: 3 kg und 5 kg


        an Privatkunden - Lieferung frei Haus

                                     oder Abholung ab Hof = Selbstbedienung

                                     (siehe Beschreibung am Briefkasten)

        Der Einzelhandel/Großhandel wird nicht beliefert.


2016:

Errichtung eines Kühllagers

(der ehemalige Kuhstall wird umgebaut)

Hierin entstehen ein Kühlraum sowie ein Sortierraum

- die Abwärme des Kühlaggregates wird im Sortierraum genutzt.


2018:

Erstmals wird ein Teil der Kartoffeln (1,6 ha) ohne Herbizid angebaut - rein mechanische Unkrautregulierung.


2019:

Ab dieser Erntesaison rein mechanische Unkrautregulierung in allen Kartoffeln.

(mittels 3x striegeln und 2x hacken/häufeln unkrautfrei gehalten)

-> sehr großer Aufwand bei den Frühkartoffeln, da das Frostschutzvlies mehrmals abgenommen und wieder aufgelegt werden muss.

Die Fruchtfolge wird ausgedehnt: auf 30 ha Ackerland werden Mais, Soja, Weizen, Sommerbraugerste und Kartoffeln angebaut.


























Forchheimer Kartoffeln